Vorgestellt



Wo Adolf Hitler sich feiern ließ, wo Albert Speer die Kulisse für den "Führer" plante, wo Julius Streicher den Juden den Kampf ansagte - da war Willy Liebel Bürgermeister. Von 1933 bis 1945 verwaltete er die Stadt Nürnberg, die für Hitler eine Bedeutung besaß wie keine zweite sonst, von Berlin einmal abgesehen. Dass sich Liebel während der gesamten Zeit der deutschen Diktatur auf diesem Posten hielt, zudem während des Krieges eine führende Rolle in Speers Rüstungsministerium spielte, sagt einiges über seine Favoritenrolle im Umfeld Hitlers aus.

Matthias Klaus Braun, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZAG, hat sich intensiv mit diesem Mann beschäftigt und in seiner Erlanger Dissertation den Lebensweg von "Hitlers liebstem Bürgermeister" minutiös nachgezeichnet. Am 11. Dezember 2012 hat Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, das Buch vorgestellt.



Bilder: Stadtarchiv Nürnberg




Veröffentlicht am:
16:16:03 13.12.2012 von teubner

Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS abonnieren