Leitung > Dr. Claus W. Schäfer

Geschäftsführer


    






Claus W. Schäfer, geboren 1966 in Worms. Studium der Mittleren und Neueren Geschichte sowie der Politischen Wissenschaften in Erlangen und Tours. 1995/1996 Tageszeitungsvolontariat. Dissertation über die deutschlandpolitischen Vorstellungen des französischen Botschafters André François-Poncet. Seit 2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Neuere Geschichte II, Forschungsstelle Moderne Unternehmensgeschichte, übernimmt er 2006 die Geschäftsführung des Zentrums für Angewandte Geschichte (ZAG).



















Kontakt:

Dr. Claus W. Schäfer
Zentrum für Angewandte Geschichte
Gebbertstraße 123a
91058 Erlangen
Fon: 09131 / 85 25466
Fax: 09131 / 85 25467
E-Mail: Claus.Schaefer@fau.de



Vorträge (Auswahl)
  • Verdun und die Folgen. Museum für Comic und Sprachkunst, Schwarzenbach a. d. Saale, 13. Juli 2016.
  • Das deutsche "Schicksalsjahr" aus französischer Sicht. Die französischen Monatszeitschriften und der 17. Juni 1953. Gedenkstätte Deutsche Einheit, 8. Juni 2013.

  • Verklärte Freundschaften. Die deutsch-französischen Beziehungen fünfzig Jahre nach der Unterzeichnung des so genannten Élysée-Vertrages. Erlangen, 22. Februar 2013.

  • From climbing to sport climbing: How technical innovations changed a traditional sport. Barcelona, 14. Juli 2012.

  • Zwischen Erkenntnis und Erinnerung - oder: wie Partnerstädte mit ihrer Vergangenheit umgehen. Ludwigsburg, 25. Juni 2010.

  • "Contre vents et marées". Die Entwicklung der deutsch-französischen Beziehungen nach dem 2. Weltkrieg, Erlangen 18. Juni 2009.

  • Der „eiserne Vorhang“ oder: Wie aus einer Demarkationslinie die innerdeutsche Grenze wurde, Sambachshof, 19. November 2008.


Veröffentlichungen (Auswahl):
  • Klettern als Sport, in: ... schneller, höher, stärker, weiter? Sport in der Pfalz seit dem 19. Jahrhundert, Kaiserslautern 2015, S. 191-204.
  • "Beispiel und Brücke". Die Schweiz und die Schweizer im Nachkriegseuropa, in: Bernhard Altermatt, Cécile Blaser, Gilbert Casasus (Hrsg.), La Suisse dans les relations franco-allemandes - 1945-1963-2015 - Die Schweiz in den deutsch-französischen Beziehungen, Zürich/Chur 2015, S. 149-160.
  • Draußen zu Hause? Wie Sicherheit Abenteuer attraktiv macht, in: Nicolai Hannig / Hiram Kümper (Hrsg.), Abenteuer. Zur Geschichte eines paradoxen Bedürfnisses, Paderborn 2015, S. 203-227.
  • Auf dem Weg zur "Erbfreundschaft" - oder: wie sich eine Städtepartnerschaft Bahn bricht, in: Erlanger Bausteine zur Fränkischen Heimatforschung 55 (2015), S. 155-168.
  • Kontakte, Kooperationen, Konflikte. Vom nationalen Charakter transnationaler Zusammenarbeit, in: Dorothee Röseberg / Marie-Therese Mäder (Hrsg.), Le Franco-Allemand: Herausforderungen transnationaler Vernetzung - Enjeux des réseaux transationaux, Berlin 2013, S. 47-58.
  • Freundschaft von unten: Wie die deutsch-französische Verständigung vorbereitet wurde, in: Frankreich Jahrbuch 2012. Deutsch-französische Beziehungen: Entwicklungslinie und Funktionswandel, herausgegeben vom Deutsch-Französischen Institut Ludwigsburg, Wiesbaden 2013, S. 77-88.
  • Militärkonjunktur. Rüstungsindustrie im Wirtschaftsraum Erlangen, in: Wirtschaftsregion Erlangen, Erlangen 2009, S. 106-109.

  • Liaisons dangereuses. Les relations économiques franco-allemandes à l'ère de la mondialisation, in: Jean François Eck, Stefan Martens, Sylvain Schirmann (Hg.), L'économie, l'argent et les hommes. Les relations franco-allemandes de 1871 à nos jours. Colloque des 10 et 11 mai 2007, Paris 2009, S. 309-324.
  • "Das Buch ist ... eine wahre Fundgrube. Wer sich über den Stand der Forschung zu den deutsch-französischen Wirtschafts-beziehungen informieren möchte, wird jedenfalls bestens bedient." (Werner Bührer)

  • Die Quelle des Wohlstandes. Gustav Schickedanz und Fürth, in: Fürther Geschichtsblätter 2-4 (2007), S. 87-99.

  • Auf dem Weg zur einen Welt? (seit 1989), in: Weltgeschichte seit der Aufklärung, Leipzig/Mannheim 2006, S. 442-486.

  • Zwischen Spannung und Entspannung (1963-1989), in: Weltgeschichte seit der Aufklärung, Leipzig/Mannheim 2006, S. 389-439.

  • „Vom großen Jahrmarkt der Braunhemden“. Die Berichterstattung der französischen Printmedien über die Reichsparteitage 1923-1938, in: Friedrich Kießling / Gregor Schöllgen (Hg.), Bilder für die Welt. Die Reichsparteitage der NSDAP im Spiegel der ausländischen Presse. Köln u.a. 2006, S. 49-74.
  • "Der vorliegende Band ... gehört zu jenen Sammelschriften, die man gerne in einem Zuge vom Vorwort bis zum Schlussbeitrag lesen möchte" (Wolfgang Duchkowitsch)

  • André François-Poncet als Botschafter in Berlin (1931-1938), München 2004 (=Pariser Historische Studien, Bd. 64).
  • "Sehr elegante Darstellung  ... eines bemerkenswerten Biographen" (Dominique Bourel)

  • "Plus qu'un acte de courtoisie". Zur Vorgeschichte des Deutschlandbesuches Lord Halifax im November 1937, in: Francia 28/3 (2002), S. 181-194.

  • La France dans la toile. Ein Wegweiser zu den frankophonen Internetangeboten, in: DOKUMENTE. Zeitschrift für den deutsch-französischen Dialog, 2/1999, S. 139-142.

  • Eureka. Entstehung, Entwicklung und Ergebnisse der französischen Technologie-Initiative, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B 24/95, S. 26-34.