Brose - Ein deutsches Familienunternehmen 1908-2008


    






Man sieht es nicht, man hört es kaum, aber man braucht es. Wer das Fenster seines Autos öffnen, die Tür schließen oder den Sitz verstellen will, bedient fast immer ein Produkt von Brose. Und das seit 100 Jahren. Aus einem Vertrieb von "Motorenfahrzeugbestandteilen", mit dem Max Brose 1908 in Berlin begann, ist ein  Konzern entstanden, der heute mit rund 14 000 Mitarbeitern an 50 Standorten rund um den Globus "Technik für Automobile" entwickelt und produziert, zudem in speziellen Bereichen die Weltmarktführung behauptet. Am Charakter der Firma hat das nichts geändert, Brose war und ist ein deutsches Familienunternehmen. Eine erstaunliche Geschichte.

Professor Schöllgen ist ihr nachgegangen und hat sie aufgeschrieben. Sein Bericht folgt dem spannenden Weg der Familie und ihres Unternehmens durch die Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte.
     

Gregor Schöllgen
Brose. Ein deutsches Familienunternehmen 1908-2008
Econ, Berlin 2008
ISBN 3-430-20053-9